stellenanzeigen.de

stellenanzeigen.de

[rt_reading_time label="Lesezeit:" postfix="Minuten"]

Der erste Eindruck

Wer im Internet bei einer der zahlreichen Suchmaschinen nach „Stellenanzeigen“ sucht, wird schnell fündig. stellenanzeigen.de bietet sich bei den gängigen Suchmaschinen Google, Yahoo oder Bing jeweils als erster Treffer an. Auch die von Behörden bekannte Unterteilung in Sub-Domains führt zu einem erfolgreichen Aufrufen der Seite. So listet beispielsweise nrw.stellenanzeigen.de alle in NRW verfügbaren Stellenangebote auf. Auf diese Weise lässt sich schon beim Aufrufen der Seite eine engere Auswahl treffen.

Übersicht und Navigation

Die Seite ist sauber und übersichtlich aufgebaut, und dank einer aussagekräftigen Navigation recht einfach und selbsterklärend zu bedienen. Eine gedeckte nicht zu knallige Farbgebung der Grafiken lädt zu einem längeren Aufenthalt auf der Seite ein. Besonders toll dabei ist, dass auf größere oder hektische Werbeflächen verzichtet wird. Alle wichtigen Funktionen (Suchmaske für Jobsuche) sind entweder zentral in der Mitte angeordnet, oder hinter einzelnen leicht verständlichen Links verborgen.

Teilbereiche

stellenanzeigen.de ist, je nach Nutzeranforderung, in mehrere Teilbereiche unterteilt und mit allen wichtigen Funktionen ausgestattet. Eine leicht verständliche Suchmaske ermöglicht beispielsweise die Jobsuche im Umkreis bestimmter Orte oder einer bestimmten Job-Kategorie.

Zielgruppen

stellenanzeigen.de richtet sich sowohl an Job-Suchende als auch Recruiter und Headhunter namhafter und seriöser Unternehmen.
Job-Suchende haben die Möglichkeit mit Hilfe einer gut aufgebauten Suchmaske nach ihrem Wunschberuf zu suchen. Auch gibt es die Möglichkeit an einzelnen Seminaren für Bewerber teilzunehmen, und auf diese Weise ihre eigene Attraktivität zu steigern. Besonders hervorzuheben sind hierbei die kostenlose Registrierung und die Verfügbarkeit von kostenlosen Bewerbungsmaterialien wie Lebensläufe oder Muster für Bewerbungen.
In neu eingeführten „Jobinaren“ können Interessenten schon vor der Bewerbung mit ihren potentiellen Arbeitgebern in Kontakt treten, um beispielsweise Informationen über Vergütungen oder Unternehmensstrukturen zu erfahren. Für Studenten steht die Möglichkeit zur Verfügung sich auf Praktikums- und Volontariatsstellen zu bewerben. Rekruiter und Headhunter haben neben der Möglichkeit Anzeigen zu schalten auch die Option registrierte Nutzer direkt anzusprechen und auf ihr Unternehmen aufmerksam zu machen.

Medienpräsenz und Reichweite

stellenanzeigen.de ist sowohl bei Facebook als auch bei Twitter vertreten, und mit insgesamt ca. 2000 Followern eine Website, die in die Kategorie „wahrgenommen“ eingeordnet werden kann. Von einem entsprechend hohen Traffic ausgehend liegt die Frequentierung der Website bei rund 80.000 Klicks pro Tag. Laut stellenanzeigen.de liegt die monatliche Klickquote bei 1,75 Millionen Besuchern. Durch die zusätzliche Schaltung der Anzeigen von stellenanzeige.de in über 100 namhaften Tageszeitungen der WAZ Mediengruppe oder des Münchener Zeitungsverlages und die gezielte Zustellung von vor ausgesuchten Jobangeboten, bedient stellenanzeigen.de eine Klientel von bis zu 9,5 Mio. deutschlandweit.

Schreibe einen Beitrag